Wenn Sie Ihren Führerschein aufgrund einer Trunkenheitsfahrt, einer Drogenfahrt oder wegen zu vieler Punkte in Flensburg verloren haben, sind wahrscheinlich bereits hohe und sehr unangenehme Folgekosten auf Sie zugekommen, die sich u. a. aus Bußgeld und Gerichtskosten zusammensetzen. Darüber hinaus geht Ihr Führerscheinverlust sicherlich auch mit vielen beruflichen und privaten Unannehmlichkeiten einher. Umso schöner wäre es also, wenn sich die Gesamtkosten reduzieren ließen, die mit einem Führerscheinverlust einhergehen.

Die Bußgelder oder die Gerichtskosten lassen sich in der Regel nicht ohne Weiteres beeinflussen. Auch die anfallenden Kosten für die eigentliche Medizinisch-Psychologische Untersuchung bei Ihrer gewählten Begutachtungsstelle sind in einer Gebührenordnung (Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt) gesetzlich geregelt und lassen sich nicht beeinflussen. Die anfallenden Kosten variieren je nach Fragestellung zwischen € 92,50 und € 338,00 (zzgl. MwSt.) (siehe auch Häufig gestellte Fragen zur Medizinisch-Psychologischen Untersuchumg (MPU) Medizinisch-Psychologischen Untersuchumg (MPU)).

MPU Kosten

Sie möchten Ihre MPU-Kosten reduzieren? Sie machen gerade Ihren ersten Schritt!

Sie können demnach leider nur Ihre MPU-Vorbereitungskosten aktiv beeinflusse bzw. reduzieren. Selbstverständlich darf die Qualität Ihrer MPU-Vorbereitung nicht unter der Reduktion Ihrer Vorbereitungskosten leiden. Eine einfache Faustregel lautet, je intensiver Sie sich eigenständig im Internet, mit Fachliteratur oder Online-Kursen mit dem Vorgefallenen – also dem was zu Ihrer MPU geführt hat – und Ihrer bevorstehenden MPU befassen, desto weniger kostenintensive individuelle Beratung in Form von Einzelgesprächen oder einer Kursmaßnahme benötigen Sie letztendlich für eine erfolgreiche MPU.

Je mehr Informationen Sie im Vorfeld Ihrer individuellen Beratung eigenständig einholen und je intensiver und umfassender Sie sich mit dem Vorgefallenen beschäftigt haben, desto weniger Zeit wird benötigt, mit Ihrem persönlichen Berater eine intensive und tiefgreifende Aufarbeitung zu leisten. Ohne intensive Eigenarbeit benötigen Sie in der Regel für eine ausreichende Vorbereitung um die 8-15 Einzelgespräche (800 – 1500 Euro). Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass durch zielgerichtete und konsequente eigenständige Vorbereitung die anfallenden Vorbereitungskosten um mehr als 50 % reduziert werden können. Sie können mit eigenverantwortlicher MPU-Vorbereitung also bares Geld sparen, was Ihnen dann für angenehmere Dinge, wie z. B. Urlaub, zur Verfügung steht.

Die Qualität Ihrer MPU-Vorbereitung wird nicht leiden, wenn Sie vor Ihrer MPU noch Rücksprache mit einem MPU-Berater halten bzw. Einzelgespräche durchführen oder an einem Vorbereitungskurs teilnehmen. Alles was Sie nicht eigenständig aufarbeiten konnten, wird dann nachgeholt.

Unser Tipp: Intensiv informieren (im Internet, oder mithilfe von Fachliteratur, Foren, oder Online-Kursen) und dann Einzelberatung (nur bei Bedarf) in Anspruch nehmen.

So reduzieren Sie Ihre MPU-Vorbereitungskosten signifikant.